JugendklinikJugendklinik ErwachsenenklinikJugendklinik HeimstattJugendklinik St. Franziskus-StiftJugendklinik
Qualitätssicherung in der Clemens-August-Klinik Drucken E-Mail

Qualitätsbericht 2015:

Qualitätsbericht 2014:

Wir führen regelmäßig Befragungen unserer Patienten im Rahmen von Qualitätssicherungs­maßnahmen durch.

Die Patienten sind mit dem Aufenthalt sehr zufrieden und

die Therapiequalität weist einen hohen Standard auf!

Patientenzufriedenheit

Um die Zufriedenheit der Patienten mit dem stationären Aufenthalt zu messen, wird jedem Patienten zum Ende des Aufenthalts ein Bewertungsbogen ausgehändigt. Hier ein Auszug aus den 22 Fragen, die die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität unseres Hauses abbilden:

Die Frage nach Durchschnittliche Beantwortung/Mittelwert
1. Einzelpsychotherapie 4,45
2. Pflegerische Versorgung 4,40
3. Gesamtzufriedenheit 4,31
4. Medizinisch-Ärztliche Versorgung 4,31
5. Atmosphäre im Haus 4,24


Skalierung: 1 = nicht zufrieden bis 5 = sehr zufrieden.

Mit unserer Arbeit und dem stationären Aufenthalt sind die Patienten insgesamt sehr zufrieden!

Therapiequalität

Um die Therapiequalität unserer Klinik zu messen, führen wir eine Verlaufsmessung mit einem weiteren Fragebogen, der Symptom-Check-Liste, durch. Dieser wird den Patienten bei Aufnahme und Entlassung vorgelegt. Hieraus können wir entnehmen, ob sich die Symptome der einzelnen Patienten während des Aufenthalts im Durchschnitt verringert und damit verbessert haben.

Skalen des SCL-90-R StA/Stationäre Aufnahme StE/Stationäre Entlassung
Somatisierung 62,17 55,85
Zwanghaftigkeit 67,82 60,41
Unsicherheit im Sozialkontakt 66,22 59,08
Depressivität 68,63 60,08
Ängstlichkeit 66,41 59,75
Aggressivität 60,66 54,47
Phobische Angst 63,45 57,26
Paranoides Denken 62,43 55,93
Psychotizismus 64,33 57,70
Grundsätzliche Psychische Belastung (GSI) 67,75 59,74


T-Werte von 40 – 60 = Normalwerte; T-Werte von 61 – 70 = hohe psychische Belastung; T-Werte von 71 – 80 = sehr hohe psychische Belastung

Kommen die Patienten mit teilweise stark erhöhten Werten auf den einzelnen Subskalen zur Aufnahmeuntersuchung, verlassen sie die Klinik durchschnittlich mit Normalwerten bei der Entlassungsuntersuchung. Die Symptomatik hat sich - durchschnittlich bis in den Normalbereich - verringert. Das Ziel, eine Stabilisierung der Patienten zu erreichen ist erfüllt, oft folgt die Motivation das Erreichte in einer weiterführenden ambulanten Psychotherapie zu festigen.

Werte von 2009