JugendklinikJugendklinik ErwachsenenklinikJugendklinik HeimstattJugendklinik St. Franziskus-StiftJugendklinik
Tagesklinik der Clemens-August-Klinik Drucken E-Mail

Die Tagesklinik der Clemens–August–Klinik behandelt Störungen wie Depressionen, Angst– und Zwangsstörungen, Anpassungsstörungen, akute und komplexe posttraumatische Belastungsstörungen, Essstörungen, psychosomatische Erkrankungen, somatoforme Störungen, chronische Schmerzstörungen, Persönlichkeitsstörungen und andere psychische Störungen. Ausschlussdiagnosen sind Suchterkrankungen, floride Psychosen und dementielle Erkrankungen.

Eine tagesklinische Behandlung ist dann sinnvoll, wenn die ambulante Therapie und Versorgung durch den Haus- und Facharzt nicht mehr ausreichend ist, ein vollstationärer Krankenhausaufenthalt aber nicht notwendig ist.
Unsere Patienten müssen stabil genug sein, die Abende und die Wochenenden alleine oder in ihren Familien zu bewältigen. In Krisensituationen außerhalb der Therapiezeit steht der diensthabende Arzt der Klinik zur Verfügung.

Die tagesklinische Behandlung

  • bietet Ihnen die notwendige Krankenhausbehandlung, unter Aufrechterhaltung des eigenen häuslichen Lebens und sozialen Umfeldes.
  • kann einen vorangegangenen vollstationären Aufenthalt verkürzen.
  • erfasst sehr gezielt Ihre individuellen Probleme im familiären und häuslichen Milieu, in Ihrem Alltag und beruflichen Umfeld. Die Therapie kann mit der aktuellen Lebenssituation enger verknüpft werden und sich daran orientieren.
  • ermöglicht Freiräume zur eigenen Entfaltung, Eigeninitiative und Selbsterprobung, und fördert so ihre individuellen Ressourcen.

Informationen zur Aufnahme erhalten Sie in unserer

Psychiatrischen Institutsambulanz unter Tel.: 05493/504 – 112.

Die Psychotherapie

Die Psychotherapie richtet sich an einem integrativen Ansatz mit verhaltenstherapeutischen, tiefenpsychologischen, und systemischen Elementen aus. Der Schwerpunkt der tagesklinischen Behandlung liegt auf der Gruppenpsychotherapie. Die Einzeltherapie ergänzt individuell die Behandlung und führt die gruppenpsychotherapeutisch gemachten Erfahrungen zusammen. Die Orientierung an aktuellen Diagnose- und Behandlungskonzepten ist selbstverständlich.

Das Therapeutische Team

Besteht aus Ärztinnen, zwei Psychologinnen, Pflegekräften, zwei Ergotherapeuten, einer Sozialarbeiterin, einer Kunst- und Gestalttherapeutin, unter fachärztlich / oberärztlicher Leitung.

Die Aufnahme

In der Regel erfolgt vor der teilstationären Aufnahme eine vorherige Untersuchung in unserer Psychiatrischen Institutsambulanz. Die erhobenen Befunde werden in einem medizinischen Bericht zusammengefasst und mit unserer Behandlungsempfehlung an den zuweisenden Arzt und gegebenenfalls an den Medizinischen Dienst (MDK) gesandt.

Die Zusage der Kostenübernahme durch die zuständige Krankenkasse wird dadurch beschleunigt. Fahrtkosten werden über die Krankenkasse abgerechnet; bei Taxifahrten ist eine vorherige Verordnung durch die Institutsambulanz und eine Genehmigung durch die Krankenkasse erforderlich.

Informationen zur Aufnahme erhalten Sie in unserer

Psychiatrischen Institutsambulanz unter Tel.: 05493/504 – 112.